Статьи и обзоры nachodki.ru

Jubiläumsfeier mit internationalem Ausmaß.

  Der 1. März 2016 ist der Tag an dem die Angehörigen der Nationale Volksarmee der Deutschen demokratischen Republik das 60 jährige Jubiläum nach ihrer der Gründung feiern.

Anlässlich dieser Feierlichkeiten wurden auch wir vom Verein der Veteranen der russischen/sowjetischen Fallschirmjägertruppe(WDW), Spezialkräfte(Speznas), Marineinfanterie, Grenztruppe und Teilnehmer an Kampfhandlungen und lokalen Konflikten DESANT e.V. eingeladen. Zugleich war unser Verein auch als Mitglied im «Internationalen Fallschirmjägerverband» auch als Repräsentant und Vertreter des Verbandes da.

 Eingeladen wurden wir vom Verband zur Pflege der Tradition der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen der DDR e.V. Von unserer Seite wurden sechs Mann unseres Vereins delegiert, von denen 3 Mann das Fahnenkommando des Vereins darstellten.

 Zusammen mit der Schweriner Kameradschaft des Fallschirmjäger Traditionsverbandes Ost e.V. waren wir die «Fallschirmjägerdelegation» bei der Veranstaltung.

Was uns aufgefallen ist war der Maßstab der Festveranstaltung bei der es neben einer grossen Zahl von Teilnehmern gab, sondern auch eine riesige Menge an Technik, angefangen mit Modellen von Waffen und Waffensystemen der Armeen des Warschauer Paktes bis hin zu den Originalen Fahrzeugen und Waffen. Von besonderem Interesse waren die Systeme «Oka» und die Raketentypen dazu.

 Der offizielle Teil der Veranstaltung wurde durch den Einmarsch der Fahnenkommandos begonnen. Es folgten festlich Reden der Ehrengäste und der eingeladenen Teilnehmer die noch mal in Erinnerung den Stellenwert und die Entstehungsgeschichte der NVA riefen.

 Die Reden waren geprägt von geschichtlichen Fakten, der damaligen Situation in Europa, der Entwicklung der Militärkunst und der Wichtigkeit der Traditionspflege.

 Die künstlerische Begleitung übernahm dann anschliessend der Buschchor aus Berlin.

 Neben uns waren vor Ort auch Gäste aus anderen Ländern der damaligen Mitglieder des Warschauer Paktes, wie zum Beispiel die Kollegen aus Polen und Tschechien.

Die Atmosphäre war sehr herzlich, sehr fröhlich und man spürte regelrecht den Geist der Einigkeit der Waffenbrüder die in der Luft hing. Oft wo wir dann mal hinkamen wurden wir sofort eingeengt um dann mit uns fotografiert zu werden.

Insgesamt, die Kontaktfreude, die Offenheit und Zuneigung die während der Jubiläumsfeier herrschten waren einfach überwältigend. Dieses Jubiläum, da bin ich mehr als überzeugt, wird sehr lange in bester Erinnerung bleiben.

Zum Schluss möchte ich hiermit noch mal die Gelegenheit nutzen und dem Verband zur Pflege der Tradition der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen der DDR e.V., dem Organisationskomitee der Veranstaltung und persönlich Herrn Generalmajor a.D. Sebald Daum unseren grossen Dank aussprechen.

 

Alexei Frikkel
(Pressesprecher des Vereins DESANT e.V.)
   
© Desant e.V.